Mannheimer Preis für Binnenschifffahrtsrecht

Die Gesellschaft zur Förderung des Binnenschiffahrtsrechts an der Universität Mannheim e.V. (GBM) schreibt jährlich den Mannheimer Preis für Binnenschifffahrtsrecht aus. Die Auszeichnung ist  mit einem Preisgeld von 1868 € verbunden und wird im Rahmen der Mitgliederversammlung der GBM verliehen.

Nähere Informationen zum Förderpreis finden Sie hier.

Preisträger vergangener Jahre seit Begründung des Mannheimer Preises für Binnenschifffahrtsrecht im Jahre 2003:

Jahr Preisträger Ausgezeichnete Arbeit
2003 Dr. Stephan Klein Dissertation: „Die Kompetenz der EU in Anbetracht der Schifffahrt auf Rhein und Donau, unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Stromakten“
2005 Prof. Dr. Gerhard Muzak Habilitation: „Österreichisches, Europäisches und Internationales Binnenschifffahrtsrecht“
2007 Dr. Sandra Reinheimer Dissertation: „Das Verbindungskonzept der Wasserstraßenverwaltung“
2008 Dr. Richard Regner Dissertation: „Das Binnenschiffsverkehrsrecht der EG“
2009 Dr. Valérie Thyes Dissertation: „Die außervertragliche Haftung für Schäden Dritter beim Gefahrguttransport mit Binnenschiffen“
2013 Theresia Hacksteiner „Travaux preparatoires des Budapester Übereinkommens über den Vertrag über die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt“

 

Sonderpreis zum Binnenschifffahrtsrecht

Die Gesellschaft zur Förderung des Binnenschiffahrtsrechts an der Universität Mannheim e.V. (GBM) verlieh 2018 erstmals einen Sonderpreis für Binnenschifffahrtsrecht zur Würdigung einer besonderen akademischen Leistung und Förderung des Nachwuchses.

Preisträger dieses Sonderpreises ist Coen van Zuethem für seine Arbeit über „Europas Hauptschlagader“. Der Preis ist mit 424 € entsprechend der Rheinkilometrierung der Stadt Mannheim dotiert und wurde anlässlich der Mitgliederversammlung am 29.11.2018 verliehen.